Überspringen zu Hauptinhalt

Wenn Umsatz das Ergebnis vernichtet

In acht von zehn Beratungsprojekten der vergangenen drei Jahre haben wir festgestellt, dass unser Klient ein besseres Ergebnis erzielen könnte, wenn er sich von Umsätzen trennt, die nicht zu seinem Unternehmen passen. Eine entsprechende Portfoliobereinigung, von fünf bis zehn Prozent des ursprünglichen Umsatzes, führt zu einer dramatischen Ergebnisverbesserung – in mehreren Fällen hat dies den Unterschied zwischen Verlusten und einem ertragreichen Jahr ausgemacht. Während der Respekt vor den tatsächlichen Herausforderungen nachvollziehbar ist, ist die Scheu vor der Veränderung gefährlich.

Marktkonsolidierung in der Druckindustrie zeigt Wirkung

Die Ergebnisse der 17. Print Business Herbstprognose von Apenberg & Partner spiegeln eine angespannte Markterwartung für das Jahr 2020 wider. Kleine Unternehmen blicken besonders negativ in die Zukunft, während die Zufriedenheit der großen Druckereien steigt. Lieferantenpreise werden hingegen weniger dramatisch bewertet, als noch in den Vorjahren. Hinsichtlich der Branchenaufteilung gab es bei den 186 Teilnehmer-Unternehmen traditionell die größte Resonanz von der „klassischen“ Druckindustrie, gefolgt von der Zulieferindustrie, Verlagen und Mediendienstleistern.

EILMELDUNG: Drucker sollten Kredithilfen schnell beantragen

Apenberg & Partner unterstützt bei Kreditanträgen.

Die von der Bundesregierung angekündigten KfW-Notkredite können heute erstmalig beantragt werden. Ein Sprecher der KfW hält es für realistisch, dass die ersten Gelder in zwei bis drei Wochen fließen könnten.

Engpass: Hausbank
Wer staatliche Hilfe beantragen will, kommt aber an seiner Hausbank nicht vorbei. Denn in Deutschland gilt das „Hausbankprinzip“.

 

Kundenstimmen

„Der Vortrag von Michael Apenberg „Mut zu Investitionen in der Druckindustrie“ hat auf unserer Kundenveranstaltung wichtige Impulse gesetzt und die Teilnehmer begeistert“.

Christian Baumann, Baumann Gruppe, Solms

"Ich bedanke mich für die professionelle und hanseatische Beratung bei der Neuausrichtung und dem Verkauf meines Unternehmens."

Dipl. -Ing. (FH) Matthias Wenng, Wenng Holding GmbH, Dinkelsbühl

„Auf diesem Weg möchten wir uns ganz herzlich für Ihre Unterstützung bedanken.
Wir haben uns von Ihnen sehr gut beraten gefühlt.“

Christian Sorg, BWK GmbH, Stuttgart.

„Ohne jede Bauchpinselei ist Ihr "Printkompress 02" sowohl technisch, gestalterisch als auch inhaltlich die mit Abstand beste Branchenpublikation, die ich seit langer Zeit in Händen halten durfte - Chapeau!“

Harald Erbacher

„Printkompress 2.0 ist wirklich extrem gut gelungen. Nicht nur aufgrund des lesenswerten Contents, auch die Druckqualität ist erstklassig. In diesem Fall kann man durchaus den „Content by the Cover“ bewerten.“

Eike Bühring, TAFF Management T, IHK Akademie Schwaben

Printkarriere

Top-Verkäufer (m/w/d)

„Akzidenz/Außendienst“ Bayern

Geschäftsführer/COO (m/w/d)

„Tiefdruck/Rollenoffset“ in NRW

Werkleiter/Plant Manager (m/w/d)

„Mailing/Lettershop“ im Großraum Düsseldorf

Geschäftsführer int. Vertrieb (m/w/d)

„Zulieferindustrie Post Press“ Sachsen

Strategischer Verkauf Faltschachtel (m/w/d)

„Faltschachteldruckerei“ in Detmold

Printkompress N.03

Bereits zum dritten Mal präsentiert Apenberg & Partner seine Kundenzeitschrift Printkompress.

Die Covergestaltung stellt das Thema Strategie in den Mittelpunkt, das uns seit 30 Jahren in unseren Beratungsprojekten leitet und an das wir Sie auf den folgenden Seiten immer wieder erinnern möchten.

Printkompress N.03 fokussiert das Thema B2B Vertrieb und analysiert gemeinsam mit zwei  renommierten Wissenschaftlern, wie und wann Kundenbesuche und digitale Kundenansprache effektiv eingesetzt werden können. In der Rubrik „Interview“ erfahren Sie, wie der Tabakkonzern Philip Morris seinen Verpackungsdruck inhouse gelöst hat. Unsere Redaktion unterhält in dieser Ausgabe aber auch mit Anregungen von Finanzexperten, welche Kriterien Druckunternehmen zum attraktiven Investment machen,  einem aktuellen Lagebericht zur Nachwuchsansprache in der Druckbranche und Statistiken zum Europäischen Druckmarkt.

An den Anfang scrollen