Sliderbild Home

Die Print Business
Consultants

Apenberg & Partner gehört zu den führenden
Unternehmensberatern in den Märkten Druckindustrie,
Printmedien, Verpackungsdruck und Industriedruck.

Seit 1987 begleiten wir mittelständische Unternehmen
und Konzerne. Als anerkannte Branchenspezialisten helfen
wir unseren Kunden, sich optimal auf die rasanten
Veränderungen in der Printbranche einzustellen und
Chancen frühzeitig zu erkennen. Wir engagieren uns
bei der Suche und Auswahl von Führungskräften und
unterstützen beim Unternehmensverkauf.

signet-bester-berater_alone

300 Kunden und über 1.000 erfolgreiche Projekte haben uns zu dem gemacht, was wir heute sind.
Eine erste Adresse unter den Branchenexperten. Sicher einer der Gründe, warum wir wiederholt von Kunden und Beraterkollegen in einer Studie von „brand eins Thema“ und „Statista“ als „Beste Berater 2014 und 2015“ ausgezeichnet wurden. Erfahren Sie in einem persönlichen Gespräch mehr über unsere Arbeit und seien Sie gespannt, welche Lösungen wir für Ihr Unternehmen aufzeigen können.

Das leisten
wir für Sie

Strategie &
Wachstum

Gerade in der Printbranche ist dieses Ziel so herausfordernd wie noch nie. Die Märkte leiden unter Überkapazitäten, Onlinedrucker diktieren die Preise und die Innovationzyklen werden immer kürzer. Wir verfügen über langjährige Erfahrungen und unterstützen unsere Kunden dabei, in ihren Kerngeschäften profitabel und nachhaltig zu wachsen.

Wir helfen Ihnen, die
Richtigen zu finden.

Selbst den besten Unternehmen fällt es zunehmend schwer, auf dem Arbeitsmarkt qualifizierte Führungskräfte, Verkäufer sowie Spezialisten zu finden. Die Mehrheit unserer Kunden entscheidet sich deshalb für die Direktsuche. Profitieren auch Sie vom hohen Bekanntheitsgrad unserer Personalberater und dem Vertrauen, das uns täglich seitens der Kandidaten entgegengebracht wird.

Mergers &
Acquisitions

Die Printbranche befindet sich in einem anhaltenden Konsolidierungsprozess. E-Commerce verändert grundlegend traditionelle Wertschöpfungsprozesse und befördert neue Geschäftsmodelle. Nicht jedes Unternehmen wird diese Transformationsprozesse aus eigener Kraft leisten können. Unsere Kunden profitieren von der Kombination unserer M&A-, Beratungs- und Branchenexpertise.

Stimmungen zur Printbranche

Welche Websites und Blogs lesen Sie?

„Websites ja, Blogs kaum. Das ist mir zu viel Gelaber. Ich liebe Print. Ich beziehe manchmal Ideen für ganze Geschichten aus Tageszeitungen.“

Quelle: FAZ-Magagzin 12.03.2016 – Doris Dörrie, Regisseurin, Schriftstellerin und Filmproduzentin

Wie wirbt Apple?

Apple investiert sein Mediageld fast ausschließlich in TV, Outdoor und Print. Es gibt keine Displaywerbung, keine Banner, keine „sponsored posts“ bei Facebook, nicht mal einen Account bei Twitter.

Quelle: W&V 26.10.2015 – Thomas Koch alias „Mr. Media“.

Vom Besserwisser zum Bessermacher

„Der Markt ist transparenter geworden, wovon diejenigen profitieren, die nachweisbares Expertenwissen bieten können“

Bernhard Bartsch im Mai 2014 in der Zeitschrift „brand eins Thema“

Marketingtool

„Das wohl am meisten unterschätzte Marketingtool ist die Verpackung“

Johannes Steger, Autor absatzwirtschaft 9/2016

Nachhaltigkeit

„Regionalität, also in der Region hergestellte Produkte und Verpackungen- das ist auch eine Art von Nachhaltigkeit, um Transportwege und Abgase zu reduzieren.“

Peter Désilets, Vorstand der Strategie- Designagentur Pacoon, München

Digitale Transformation

„ Es braucht mehr IT-Kompetenz in der Geschäftsleitung!“

Quelle: Prof. Dr. Walter Brenner, Universität St. Gallen Sonderveröffentlichung Handelsblatt im Dezember 2016

Drupa

„ Die meisten Druckunternehmer werden die Drupa mit der Gewissheit verlassen haben, dass sie dringend digitale Geschäftsmodelle und -strategien entwickeln und umsetzen müssen“

Quelle: Michael Apenberg im Druckspiegel 12/16

Autonomes Drucken !?

„ Wir treiben diese Entwicklung weiter voran und wollen unseren Kunden die Chance geben, ihre Nettoproduktivität in den nächsten zehn Jahren zu verdoppeln“

Quelle: Druckmarkt 106 / Rainer Wolf, Leiter Produktmanagement Sheetfed Heidelberger Druckmaschinen AG

Trends!

„ 2016 war das Jahr, in dem mir klar wurde, dass das Internet überschätzt wird.“

Quelle: Peter Turi

Aus Gelernten nutzen ziehen

„Wir sollten das, was wir aus Directmail, 1:1 Marketing und Prozessoptimierung gelernt haben, nutzen! Druckereien sind heute in einer wunderbaren Position, den Kunden zu helfen.“

Quelle: Deutscher Drucker Nr.3 / 2017 /Joel Quadracci, CEO von Quad Craphics 

News-Blog

PRINT GOES DIGITAL 2.0 | Die Ergebnisse zur Personalstudie

Eine Bestandsaufnahme zur digitalen Kompetenz in Druckindustrie und Verlagswesen 2017 Wie gut sind Druckereien und Verlage hinsichtlich digitaler Kompetenz heute aufgestellt und wie zufrieden sind Branchenvertreter derzeit mit der digitalen Kompetenz ihrer Mitarbeiter? Diese und weitere Fragen stellten wir im…

Onlinewerbung am Scheideweg

Im Verlauf der vergangenen zwei Jahrzehnte ist die Druckbranche immer wieder und immer stärker durch die technischen Möglichkeiten der digitalen Werbung unter Druck geraten. Enorme Anteile der Werbebudgets haben sich über die Jahre von klassischen Printprodukten zu den Googles, Facebooks…

PRINT GOES DIGITAL 2.0: Start der neuen Personalstudie zur digitalen Kompetenz in der Druckindustrie und Verlagsbranche

Ende 2012 haben wir in einer umfassenden Personalstudie „Print goes Digital“ Top-Manager und Personalentscheider aus der deutschen Druckindustrie und Verlagsbranche nach ihrem Personal- und Kompetenzbedarf im Zuge der digitalen Transformation befragt. Zeit für ein Update der Studie: Wie gut sind die Druckereien und Verlage hinsichtlich digitaler Kompetenz heute aufgestellt? Bitte nehmen auch Sie Teil an dieser umfassenden Branchenanalyse!
Der Link zur Online-Befragung steht Ihnen hier ab sofort zur Verfügung.

Instrumente der strategischen Zukunftsplanung – Die Marktanalyse

Es ist kein Geheimnis, dass nachhaltiger Erfolg erstens eine klare Strategie und zweitens eine regelmäßige Überprüfung dieser voraussetzt. Was aber sind die Instrumente, die Ihnen als Unternehmer für diese Aufgabe zur Verfügung stehen und welche davon sind besonders oder weniger wichtig?