Überspringen zu Hauptinhalt

Finanzstarke Unternehmen wachsen schneller und stärker.

Die Rolle von Beteiligungsgesellschaften und der Einfluss von Beteiligungskapital auf die finanzierten Unternehmen wird nicht nur in Deutschland seit vielen Jahren kontrovers diskutiert. Trotz bereits bestehender Studien über die positiven Effekte von Beteiligungskapital auf die Unternehmensentwicklung und die Wirtschaftskraft eines Landes zeigen die Diskussionen in Öffentlichkeit, Politik und Presse, dass nach wie vor ein großer Bedarf an Informationen besteht. Aus diesem Grund hat ein neutrales Konsortium der Durchführungspartner Otto Küsters & Company GmbH (OKC) und der AFC Management Consulting GmbH (AFC) in Kooperation mit dem Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK) im ersten Halbjahr 2015 eine Studie zur wirtschaftlichen Entwicklung von beteiligungskapitalfinanzierten Unternehmen in Deutschland durchgeführt. Die Ergebnisse der Studie kommen zu einem überraschenden Ergebnis. Beteiligungskapitalfinanzierte Unternehmen weisen im Vergleich zum Bundesdurchschnitt ein doppeltes bis dreifaches Umsatzwachstum auf.

Die Ergebnisse basieren auf Auswertungen der Angaben von insgesamt 46 Beteiligungsgesellschaften mit Marktpräsenz in Deutschland. Dabei sollten die befragten Gesellschaften Daten zu ihren zwischen 2006 und 2011 erstmals mit Beteiligungskapital finanzierten deutschen Portfoliounternehmen zur Verfügung stellen. Insgesamt wurden so unter Verwendung eines standardisierten Fragebogens Selbstauskünfte über insgesamt 555 Portfoliounternehmen mitgeteilt. Als Vergleichsgruppe wurden Kennziffern des Statistischen Bundesamtes, der Deutschen Bundesbank sowie des BVK herangezogen.

Während die Gesamtwirtschaft im Betrachtungszeitraum Eigenkapitalquoten von 27 Prozent bis 31 Prozent vorweist, verfügen beteiligungskapitalfinanzierte Unternehmen mit Eigenkapitalquoten zwischen 38 Prozent und 41 Prozent (wirtschaftliches Eigenkapital einschließlich Mezzanine: 44 Prozent bis 46 Prozent) über eine hervorragende bilanzielle Eigenkapitalausstattung. Die Beschäftigtenwachstumsraten erreichen zwischen 9 Prozent im Jahre 2007 und 17 Prozent im Jahr 2012 und lagen damit deutlich über dem Bundesdurchschnitt.

Mit einer Exportquote zwischen 41 Prozent im Jahr 2006 und 51 Prozent im Jahr 2012 unterstreichen die exportierenden Unternehmen aus den Portfolios der Beteiligungsgesellschaften ihre Kompetenz auf ausländischen Märkten.

Neben der Funktion als Kapitalgeber leisten Beteiligungsgesellschaften auch eine wesentlichen Beitrag zum Erfolg:

  • 75,5 Prozent der befragten Beteiligungsgesellschaften sehen ihre Rolle als Diskussionspartner, Managementunterstützung und Entscheidungshilfe als sehr wichtige Unterstützungsleistung an.
  • Die Vermittlung von Kontakten / Netzwerk (74,5 Prozent) wird ebenfalls als wichtige Unterstützungsleistung gesehen.
  • Die Beteiligungsfinanzierung ermöglicht den Portfoliounternehmen Zugang zu weiterem Beteiligungskapital (61,6 Prozent) und weiteren Kapitalquellen (71,1 Prozent).

Den Download zur vollständigen Studie finden Sie hier: BVK-Studie

(Quelle: Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften e. V., AFC Consulting Group AG und Otto Küsters & Company GmbH, November 2015)

Teilen Sie diese Seite (Ihre Daten werden erst nach dem Klick übertragen; Shariff)
An den Anfang scrollen