Überspringen zu Hauptinhalt

Rasch und Fromm fusionieren zu einem der führenden Druck- und Mediendienstleister in Niedersachsen

Januar 2021 | Die Unternehmen Rasch Druckerei und Verlag aus Bramsche und die Akzidenzabteilung des Osnabrücker Druck- und Verlagshauses Fromm werden sich zum 1. März 2021 zusammenschließen. Das neue Unternehmen wird rund 90 Mitarbeitende umfassen, 30 Angestellte werden nicht weiter beschäftigt. Der Firmenstandort der Offsetdruckerei Rasch wird von Bramsche nach Osnabrück verlagert.

Eine Bündelung der Kräfte sei, so Vertreter beider Häuser, die richtige strategische Antwort auf die aktuellen und künftigen Herausforderungen: „Die Druckindustrie steht heute mehr denn je unter einem enormen Wettbewerbsdruck. Da sind Konsolidierungen die logische Konsequenz. Die Fusion ermöglicht uns, das Beste aus zwei Betrieben zu erhalten“, sagt Dario Rasch-Schulze Isfort, geschäftsführender Gesellschafter der Rasch Akzidenzdruckerei.

„Durch den Unternehmenszusammenschluss entsteht ein moderner, leistungsfähiger Lieferant und ein verlässlicher Partner für unsere Kunden“, erklärte Georg Landvogt, der mit Jens Wegmann die Geschäftsführung der neuen Fromm + Rasch am Standort Osnabrück übernehmen wird.

Apenberg & Partner hat die Gesellschafter  bei der Transaktion umfassend beraten.

EN Teilen Sie diese Seite (Ihre Daten werden erst nach dem Klick übertragen; Shariff)
An den Anfang scrollen