Überspringen zu Hauptinhalt

Publikationen

Apenberg & Partner veröffentlicht regelmäßig Studien, White Paper und Arbeitshilfen zu aktuellen Themen der Druckindustrie. Außerdem finden Sie hier auch die Handouts zu Vorträgen, die unsere Berater zu diesen Themenfeldern halten. Sie können sich die meisten der Papiere kostenfrei downloaden. Wenige Studien und White Paper sind kostenpflichtig. Hierauf weisen wir Sie jeweils gesondert hin. In diesen Fällen nutzen Sie bitte den jeweiligen E-Mail-Link für Ihre Bestellung.

Falls Sie unsere Dateien nicht downloaden möchten, senden wir Ihnen diese gern per Post oder E-Mail zu. Bitte sprechen Sie uns diesbezüglich an.

20. Print Business Herbstprognose

Auch in 2022 haben Apenberg & Partner Führungskräfte nach ihrer Einschätzung zur Entwicklung unserer Branche befragt. Dieses Jahr haben sich 227 Unternehmen an der Umfrage beteiligt. Knapp ein Drittel der großen Druckunternehmen rechnet mit steigenden Ergebnissen im kommenden Jahr. Dennoch blicken Unternehmen aller Branchen 2022 pessimistischer in die Zukunft als es noch im Vorjahr der Fall war. Die Studie steht kostenlos als ePaper zur Verfügung. Fordern Sie jetzt Ihr Exemplar der Print Business Herbstprognose 2023 an.

Stirbt der Werbeprospekt aus? Ein White Paper

Die zurückliegenden Monate waren für das Segment der gedruckten Kommunikation sehr turbulent. Begonnen hat es mit der Ankündigung von Obi, ab Juli 2022 auf gedruckte Werbeprospekte zu verzichten. Die Kunden sollen künftig über die eigene App „heyObi“ über Angebote informiert werden. Kurze Zeit später folgte mit REWE einer der größten deutschen Lebensmitteleinzelhändler. Im Juli 2022 verkündetet REWE die Auflage der gedruckten Werbeprospekte um vier Millionen Exemplare auf 21 Millionen pro Woche reduzieren. Ab Juli 2023 sollen künftig keine der ehemals 25 Millionen Werbeprospekte produziert und verteilt werden.

Seitdem ist in der Branche viel darüber diskutiert worden, ob es ich bei den Bekanntmachungen und den angeführten Nachhaltigkeitsgründen um „Green Washing“ handelt. Doch welche Auswirkungen sind tatsächlich für die Print Branche zu erwarten?

Branchenanalyse zum Fachkräftemangel:
Alle jammern, keiner tut was

Kaum ein Tag vergeht, ohne dass in den Medien über Fachkräftemangel berichtet wird. Aber wie wirkt sich dieser in der Druck- und Verpackungsindustrie aus?

Um ein Gesamtbild der aktuell gelebten Praxis auch in Hinblick auf Bewerbermanagement und Personalmarketing zu bekommen, führte Apenberg & Partner im Juli 2022 eine Umfrage durch.
Viele von Ihnen sind dem Ruf gefolgt und haben uns darin unterstützt, einen detaillierten Überblick über die gegenwärtige Fachkräftesituation zu erhalten.

Studie: Digitale Transformation in der Druckindustrie

Wie läuft die digitale Transformation in der Druckbranche? Äußerst schleppend, so ein Fazit der diesjährigen Branchenumfrage von Apenberg & Partner.

Die Hamburger Unternehmensberater Apenberg & Partner haben 55 Unternehmen aus der Druck- und Verpackungsindustrie zum Stand der digitalen Transformation befragt. Die teilnehmenden Geschäftsführer und Bereichsleiter kamen aus den Geschäftsbereichen Akzidenzdruck, Digitaldruck und Faltschachteldruck.

Deckblatt

19. Print Business Herbstprognose 2022

Der traditionellen Herbstbefragung von Apenberg & Partner folgten dieses Jahr 176 Unternehmen. Nicht verwunderlich ist, dass vor dem Hintergrund des aktuellen Papierpreisanstiegs nahezu alle Befragten mit steigenden Lieferantenpreisen rechnen. Allerdings gab es in den Herbstprognosen der vergangenen Jahre noch nie eine so hohe Erwartung, dass sich in 2022 auch die Abnehmerpreise erhöhen werden. Davon sind 72 Prozent der Befragten überzeugt.

Erstaunlich ist auch, dass alle Unternehmen deutlich positiver ins neue Jahr schauen als in der letzten Befragung. Erwartet werden sowohl steigende Ergebnisse bei großen Unternehmen als auch ein erhöhter Personalbedarf bei Verlagen.

Die Studie steht kostenlos als ePaper zur Verfügung.

Umfrageergebnisse Branchensoftware Druckindustrie

Hier ein Überblick über die Ergebnisse:

  • Obwohl der Großteil der befragten Unternehmen bereits seit mehr als zehn Jahren eine Branchensoftware nutzt, sind nur 26 Prozent davon vollständig mit Ihrer Softwarelösung zufrieden.
  • Printplus wird von 18 Prozent der Teilnehmer genutzt und ist damit die am häufigsten eingesetzte Softwarelösung. Prinance, Symphony (beide jew. 13 Prozent) und EFI (11 Prozent) folgen auf den Plätzen zwei bis vier.
  • Die Implementierung einer Branchensoftware im Unternehmen wurde überwiegend als zeitintensives Projekt bewertet. Rund 75 Prozent der Teilnehmer gaben an, dafür länger als ein Jahr benötigt zu haben.
  • Die Befragungsergebnisse zeigen dabei deutlich auf, dass sich ein Team-Ansatz, unter Beteiligung mehrere Abteilungen, als sinnvoll erwiesen hat. Dabei war die Geschäftsführung mit 86 Prozent häufiger in die Einführung der Branchensoftware involviert als die IT-Abteilung (62 Prozent).
  • Bezüglich der Fragen zur täglichen Nutzung, der Wartung und der Softwareaktualisierung, empfehlen die Print Business Consultants von Apenberg & Partner klare Verantwortlichkeiten, die am besten bei der IT-Abteilung liegen sollten.

Die Studie steht kostenlos zum Download zur Verfügung.

Deckblatt Umfrageergebnisse

18. Print Business Herbstprognose 2021

Die Herbstbefragung von Apenberg & Partner gehört in der Branche zu den bedeutendsten Top-Management-Befragungen für die Druckindustrie, Printmedien, Verlage und Verpackungsdruck. 204 (Vorjahr: 186) Unternehmen folgten unserer Bitte und haben sich wieder an der Befragung beteiligt. Vielen Dank!

Die Studie steht kostenlos als ePaper zur Verfügung.

17. Print Business Herbstprognose 2020

Die Herbstbefragung von Apenberg & Partner gehört in der Branche zu den bedeutendsten Top-Management-Befragungen für die Druckindustrie, Grafische Zulieferer, Verlage und Mediendienstleister. 186 (Vorjahr: 173) Unternehmen folgten unserer Bitte und haben sich wieder an der Befragung beteiligt. Vielen Dank!

Die Studie steht kostenlos zum Download zur Verfügung.

Titel PBH 2020

HR-Umfrage: Nachwuchskräfte wollen umworben werden.

Zu Beginn des Ausbildungsjahres 2019, initiierte Apenberg & Partner eine HR-Umfrage um zu erfahren, welche Priorität der Nachwuchs in der Personalpolitik der Unternehmen einnimmt. Wurden Aktionen umgesetzt, um Auszubildende für das eigene Unternehmen zu gewinnen und wenn ja, welche davon waren erfolgreich? Aus welchen Kriterien entscheidet sich der Nachwuchs letztendlich für eine Laufbahn in der Druckindustrie? Und last but not least: Wie will sich die Druckbranche zukünftig als attraktiver Arbeitgeber präsentieren?

Die Umfrage steht kostenlos zum Download zur Verfügung.

16. Print Business Herbstprognose 2019

Die Herbstbefragung von Apenberg+Partner gehört in der Branche zu den bedeutendsten Top-Management-Befragungen für die Druckindustrie, Printmedien, Verlage und Verpackungsdruck. 173 (Vorjahr: 292) Unternehmen folgten unserer Bitte und haben sich wieder an der Befragung beteiligt. Vielen Dank!

Die Studie steht kostenlos zum Download zur Verfügung.

2.695 Mrd. USD – Der unterschätzte Druckmarkt!

Wenn über die Zukunft der Druckbranche gesprochen wird, dann wird in der Regel auf die sinkenden Auflagenzahlen von Zeitungen und Zeitschriften verwiesen. Dabei wird oft übersehen, dass der Markt für grafische Kommunikation weltweit rd. 700 Mrd. USD beträgt und für gedruckte Verpackung nochmals rd. 400 Mrd. USD hinzukommen. Darüber hinaus werden Drucktechnologien mit einem Marktwert von rd. 500 Mrd. USD im industriellen Umfeld eingesetzt. Siehe rechte Grafik.

Das die segmentierten Druckmärkte immer mehr zusammenwachsen, dafür lieferte die deutsche Karl Knauer Gruppe in Kooperation mit der Inuru GmbH aus Berlin einen einleuchtenden Beweis. Weltweit wurde die erste leuchtende Verpackung mit gedruckten, flexiblen organischen Leuchtdioden (OLEDs) vorgestellt. In Zukunft können damit Verpackungen, Displays, POS-Materialien, Werbemittel und Flaschenlabels mit leuchtenden, animierten Bildern oder Logos ausgestattet werden.

Die Technologie ist nach heutigen Erkenntnissen nachhaltig, recyclebar und kann problemlos, gemäß gesetzlichen Anforderungen, entsorgt werden.

15. Print Business Herbstprognose 2018

Die Herbstbefragung von Apenberg + Partner gehört in der Branche zu den bedeutendsten Top-Management-Befragungen für die Druckindustrie, Printmedien, Verlage, Verpackungs- und Industriedruck. 292 (Vorjahr: 235) Unternehmen folgten unserer Bitte und haben sich wieder an der Befragung beteiligt. 93 Prozent der Fragebögen wurden von Vorständen und Geschäftsführern beantwortet. Vielen Dank!

Die Studie steht kostenlos zum Download zur Verfügung.

Druckmaschinenhersteller im Stresstest

Die Hamburger Unternehmensberater Apenberg & Partner haben in einer umfassenden Branchenbefragung die Zukunftsprognose von Deutschlands Druckdienstleistern für Hersteller von Offset- und Digitaldruckmaschinen ermittelt. Fast alle Hersteller schneiden dabei positiv ab.

Den detaillierten Ergebnisbericht können Sie gerne kostenfrei bei uns bestellen. Bitte senden Sie uns dazu eine Email an: welcome@apenberg.de

Die Studie/Bericht einschließlich all ihrer Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung von Apenberg & Partner unzulässig und strafbar. Dies gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Übersetzungen, Mikroverfilmungen und die Speicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.

 

PRINT GOES DIGITAL 2.0

Wie gut sind Druckereien und Verlage hinsichtlich digitaler Kompetenz heute aufgestellt und wie zufrieden sind Branchenvertreter derzeit mit der digitalen Kompetenz ihrer Mitarbeiter?
Diese und weitere Fragen stellten Apenberg & Partner im Frühjahr 2017 der deutschsprachigen Druck- und Verlagsbranche in einer Online-Befragung zum Thema „Print goes Digital 2.0: Eine Bestandsaufnahme zur digitalen Kompetenz in Druckindustrie und Verlagswesen 2017“. Und 95 Führungs- kräfte und Personalentscheider antworteten. Vielen Dank!

Den detaillierten Ergebnisbericht können Sie gerne kostenfrei bei uns bestellen. Die Studie einschließlich all ihrer Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung von Apenberg & Partner unzulässig und strafbar. Dies gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Übersetzungen, Mikroverfilmungen und die Speicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.

Die Studie steht kostenlos zum Download zur Verfügung.

14. Print Business Herbstprognose 2017

Die Herbstbefragung von Apenberg+Partner gehört in der Branche zu den bedeutendsten Top-Management-Befragungen für Verlage und Druckereien. 235 (Vorjahr: 203) Unternehmen folgten unserer Bitte und haben sich wieder an der Befragung beteiligt. 93 Prozent der Fragebögen wurden von Vorständen und Geschäftsführern beantwortet. Vielen Dank!

Sie können die Studie gegen eine Schutzgebühr von 50,00 € (zzgl. 19 % MwSt.) bei uns bestellen. Die Studie einschließlich all ihrer Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung von Apenberg & Partner unzulässig und strafbar. Dies gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Übersetzungen, Mikroverfilmungen und die Speicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.

Die Studie steht kostenlos zum Download zur Verfügung.

Wir stellen uns vor – Unternehmensdarstellung 2016

Unsere Broschüre informiert Sie komprimiert und übersichtlich über die Beratungsleistungen von Apenberg & Partner.

Company Presentation 2016

With a team of print business consultants, we provide support in the areas of strategic realignment, reorganization and restructuring, and corporate sales, as well as in the direct search for managerial and specialist personnel.

Wir helfen Ihnen, unter den vielen Guten die Richtigen zu finden.

Apenberg & Partner gehört zu den ersten Adressen unter den branchenorientierten Personalberatern. Wir verfügen über zahlreiche direkte Branchenkontakte und konnten im Laufe der letzten 27 Jahre ein komplexes Netzwerk aufbauen.

Unsere Broschüre informiert Sie komprimiert und übersichtlich über die Leistungen im Bereich „Executive Search“ und nennt einige Projektbeispiele aus unserer Beratertätigkeit der letzten Monate.

13. Print Herbstprognose 2016

Auch im 13. Jahr der Befragung folgten 203 (Vorjahr: 304) Unternehmen dem Aufruf, an unserer Befragung teilzunehmen. 96 Prozent aller zurückgesendeten Fragebogen wurden von Vorständen und Geschäftsführern beantwortet. 4 Prozent der Antworten stammten aus anderen Bereichen. Mit 128 Unternehmen bildete die ‚klassische‘ Druckindustrie erneut die größte Teilnehmergruppe, gefolgt von den grafischen Zulieferern mit 46 teilnehmenden Unternehmen. Auch die Gruppe der Verpackungsdruckereien konnte mit 29 Teilnehmern wieder als eigenständige Branche dargestellt und nach den Produktgruppen Etiketten und Faltschachteln differenziert werden. Erstmals blieb eine Analyse der Verlage aufgrund geringer Beteiligung aus.

Die Studie steht kostenlos zum Download zur Verfügung.

12. Print Herbstprognose 2015

Manager der Druckindustrie optimistisch. Digitaldrucker zeigen höchste Investitionsbereitschaft. Die Herbstprognose von Apenberg & Partner gehört in der Branche zu den bedeutendsten Topmanagementbefragungen für Druckereien, Verpackungsdruck und Verlage. Auch im 12. Jahr der Befragung folgten wieder 304 Unternehmen (Vorjahr: 413) dem Aufruf, an der Studie teilzunehmen. Diesmal wurden 800 Druckereien, 200 Verpackungsdrucker, 400 Verlage und 150 Unternehmen der grafischen Zulieferindustrie angeschrieben. Die Teilnehmer der Umfrage erhalten die Ergebnisse kostenfrei zugesandt.

11. Print Herbstprognose 2014

Die Print Herbstprognose von Apenberg & Partner gehört in der Branche zu den bedeutendsten Top-Management-Befragungen für Verlage und Druckereien. 413 (Vorjahr: 445) Unternehmen folgten unserer Bitte, sich wieder an der Befragung zu beteiligen. Vielen Dank! Es wurden Führungskräfte aus insgesamt 400 Verlagen, 600 Druckereien und 150 Unternehmen der grafischen Zulieferindustrie angeschrieben. 95 % der Fragebogen wurden von Vorständen und Geschäftsführern beantwortet. Fünf Prozent der Antworten stammten aus anderen Bereichen.

Die Studie steht kostenlos zum Download zur Verfügung.

10. Print Herbstprognose 2013

Die Herbstbefragung von Apenberg+Partner gehört in der Branche zu den bedeutendsten Top-Management-Befragungen für Verlage und Druckereien. 445 (Vorjahr: 460) Unternehmen folgten unserer Bitte und haben sich wieder an der Befragung beteiligt. Vielen Dank! Insgesamt wurden Führungskräfte aus 400 Verlagen, 600 Druckereien und 150 Unternehmen der grafischen Zulieferindustrie angeschrieben. 96 Prozent der Fragebögen wurden von Vorständen und Geschäftsführern beantwortet. Vier Prozent der Antworten stammten aus anderen Bereichen.

Die Studie steht kostenlos zum Download zur Verfügung.

9. Print Herbstprognose 2012

Die Herbstprognose von Apenberg & Partner gehört in der Branche zu den bedeutenden Top-Management-Befragungen für Verlage und Druckereien. 460 Unternehmen folgten unserer Bitte und haben sich wieder an der Befragung beteiligt. Vielen Dank! Die Beteiligung liegt in diesem Jahr mit 460 (Vorjahr: 458) Unternehmen aus der Branche auf einem konstant hohen Niveau. Insgesamt wurden Führungskräfte aus 400 Verlagen, 600 Druckereien und 150 Unternehmen der grafischen Zulieferindustrie angeschrieben. 95 Prozent der Fragebögen wurden von Vorständen und Geschäftsführern beantwortet. Fünf Prozent der Antworten stammten aus anderen Bereichen.

Die Studie steht kostenlos zum Download zur Verfügung.

Print Herbstprognose 2011

Die Herbstprognose von Apenberg + Partner gehört in der Branche zu den bedeutenden Top-Management-Befragungen für Verlage und Druckereien. 458 Unternehmen folgten unserer Bitte und haben sich wieder an der Befragung beteiligt. Vielen Dank! Damit erreicht die Beteiligung in diesem Jahr erneut einen neuen Höchststand (Vorjahr: 425). Insgesamt wurden Führungskräfte aus 400 Verlagen, 600 Druckereien und 150 Unternehmen der grafischen Zulieferindustrie angeschrieben. Die Responsequote betrug 40 Prozent. 96 Prozent der Fragebogen wurden von Vorständen und Geschäftsführern beantwortet. Vier Prozent der Antworten stammten aus anderen Bereichen.

Print Herbstprognose 2010

Die Herbstprognose von Apenberg+Partner gehört in der Branche zu den bedeutenden Top-Management-Befragungen für Verlage und Druckereien. 425 Unternehmen folgten unserer Bitte und haben sich wieder an der Befragung beteiligt. Vielen Dank! Die Beteiligung erreicht somit in diesem Jahr einen neuen Höchststand (Vorjahr: 350 Unternehmen der Branche). Insgesamt wurden Führungskräfte aus 400 Verlagen, 600 Druckereien und 150 Unternehmen der grafischen Zulieferindustrie angeschrieben. Die Responsequote betrug 37 Prozent. 96 Prozent der Fragebogen wurden von Vorständen und Geschäftsführern beantwortet. Vier Prozent der Antworten stammten aus anderen Bereichen.

PRINT | SERVICE | REPORT | 2013

Mit der Studie „Print | Service | Report“ wurde in diesem Jahr wieder eine Untersuchung über die Kundenzufriedenheit von Serviceleistungen der Hersteller der grafischen Industrie in Deutschland durchgeführt, die dank der Vergleichswerte von 2011 zum zweiten Mal eine Bewertung der Entwicklung der Servicequalität für die einzelnen Hersteller zulässt. Mehr als 200 Top-Entscheider haben sich an der Studie beteiligt und zu folgenden Bereichen ihre Bewertungen abgegeben: CTP, Digitale Drucksysteme, Offset-Druckmaschinen (Rolle + Bogen), Klebebinder, Zusammentragmaschinen, Falzaggregate, Schneidemaschinen.

Die Studie richtet sich an die Servicemanager aus der grafischen Industrie. Übersichtlich nach Branchensegmenten und Drucktechnologien gegliedert, liefert die Studie wertvolle Erkenntnisse über Verbesserungspotenziale im Service und einen direkten Vergleich mit seinen Wettbewerbern. Wir bieten Ihnen die Studie, in deutscher Sprache, zum Preis von 250,00 €(zuzüglich 19 % Mehrwertsteuer) an. Bitte bestellen Sie per Email hier.

PrintgoesDigital Report

Wie müssen sich die klassischen Print-Medienhäuser personell aufstellen, wenn sie ihr Digitalgeschäft erfolgreich ausbauen wollen? Dieser Frage gingen Apenberg+Partner im
November 2012 in Form einer Online-Umfrage nach, in der Führungskräfte und Personalentscheider der deutschen Verlagsbranche zum Personalbedarf 2012 befragt
wurden. Zum gleichen Zeitpunkt erfolgte eine Analyse aktueller Stellenangebote der Branche, die auf bekannten Online-Portalen ausgeschrieben wurden. Die Ergebnisse dieser
Status-quo-Messung gehen einher mit dem allgemeinen Personalbedarf in der digitalen Wirtschaft, wie er aktuell im Rahmen anderer Studien gefunden werden konnte: Der Bedarf
an digitalen Experten zieht sich bereits durch alle Verlagsebenen. Die Anzahl der offenen New-Media-Positionen in den einzelnen Unternehmensbereichen ist dabei proportional zur
allgemeinen Vakanz-Landschaft in diesen Medienunternehmen: Die größte Nachfrage besteht in den klassischen Bereichen Anzeigenverkauf und Mediaberatung, Marketing und
Kommunikation sowie Redaktion. Dieser Bedarf spiegelt sich entsprechend in den gewünschten Online- und New-Media-Kompetenzen wider. Die detaillierten Ergebnisse mit
anschaulichen Grafiken und einem Gehaltsreport zu den genannten Vakanzen in der Online-Studie finden Sie auf den folgenden Seiten.

PRINT | SERVICE | REPORT | 2011

In der Zeit vom 24. Januar 2011 bis zum 25. Februar 2011 befragte Apenberg & Partner 197 Entscheider aus Produktionsbetrieben der deutschen Druckindustrie. Die Befragung wurde auf vielfachen Wunsch der Klienten von Apenberg & Partner durchgeführt und verfolgte das Ziel, die Serviceleistungen der Hersteller aus Sicht ihrer Kunden zu bewerten und Verbesserungspotenziale aufzuzeigen. Die Studie richtet sich an die Servicemanager aus der grafischen Industrie. Übersichtlich nach Branchensegmenten und Drucktechnologien gegliedert, liefert die Studie wertvolle Erkenntnisse über Verbesserungspotenziale im Service und einen direkten Vergleich mit seinen Wettbewerbern.

Wir bieten Ihnen die Studie, in deutscher Sprache, zum Preis von 100 EUR (zuzüglich 19 % Mehrwertsteuer) an. Bitte bestellen Sie per Email hier.

PRINT | SERVICE | REPORT | 2009

Erstmalige Befragung von Apenberg+Partner in der Druckindustrie lässt bei den Herstellern deutliche Verbesserungspotenziale im Bereich der Serviceleistungen erkennen. An der ersten Online-Servicebefragung der Hamburger Unternehmensberatung nahmen insgesamt 169 Topentscheider aus Druckereien, Vorstufenbetrieben und Buchbindereien teil. 61 Prozent der Beteiligten nehmen in Ihrem Unternehmen eine technische Leitungsfunktion ein, 35 Prozent sind Geschäftsführer und weitere 4 Prozent gehören zu den sonstigen Führungskräften in ihrem Unternehmen. Die Befragten waren in dem Zeitraum vom 20.01.2009 bis zum 15.03.09 dazu aufgerufen die Servicequalität in Bezug auf die Hauptkategorien CTP-Anlagen, Druckmaschinen und Weiterverarbeitungsaggregate zu bewerten.  Die Bewertungsgrundlage für die Beurteilung jedes Herstellers entstammt aus den Antworten von drei verschiedenen Fragegebieten. Die Umfrage enthält somit Fragestellungen zu den regelmäßigen Wartungsarbeiten, außerplanmäßigen Reparaturarbeiten und den außerordentlichen Serviceleistungen der Hersteller. Die Durchführung erfolgte mithilfe eines Online-Fragebogens, bei dem die Teilnehmer dazu aufgefordert waren, die Fragestellungen mit Schulnoten zu bewerten. Auf dieser Basis werden die Ergebnisse in der nachfolgenden Auswertung in Form eines umfangreichen Rankings dargestellt.

Bitte bestellen Sie per Email hier.

Unternehmensverkauf in der Druckindustrie

von Tim Trampenau (Werkstudent Apenberg & Partner)
Die deutsche Druckindustrie befindet sich in einem Prozess der Konsolidierung. Immer mehr Druckereien stehen vor der Herausforderung, die steigenden Kosten für Material und Energie in Einklang mit weniger stark zunehmenden Erzeugerpreisen für Druckleistungen zu bringen. So blieb auch das Wachstum in den Jahren 2012 bis 2013 trotz guter Konjunkturlage eher moderat, für 2014 werden ebenfalls keine großen Zunahmen der Wachstumsraten erwartet. Zurückhaltend ist daher auch die Investitionsbereitschaft der Druckindustrie: Erweiterungsinvestitionen werden kaum getätigt, reine Ersatzinvestitionen nur unter der Prämisse, dass sich diese in möglichst kurzer Zeit amortisieren.

Vertriebsprofis im Persönlichkeitscheck

Welche Persönlichkeit haben erfolgreiche Vertriebsmitarbeiter? Sie gehören zu den gefragtesten Berufsgruppen innerhalb des deutschsprachigen Wirtschaftsraumes: Experten aus dem Vertriebs- und Verkaufssegment bilden das Fundament für jedes erfolgreiche Unternehmen, besonders dann, wenn ein hoher Wettbewerbsdruck besteht. Um diesem Wettbewerbsdruck standhalten zu können, müssen die Druck- und Verlagshäuser neben exzellenten Produkten und Dienstleistungen natürlich über einen professionellen Vertriebsbereich verfügen.

Tarif- und Werkverträge in der Druckindustrie?

Unter dem Schlagwort „Equal Payment/Equal Treatment“ ist die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di seit geraumer Zeit bestrebt, Tarifverträge für Leiharbeitnehmer in allen Branchen zu erreichen. Offiziell gibt es für Leiharbeiter der Druckindustrie bisher keine konkreten Tarifvertragsverhandlungen in dieser Richtung. Noch nicht!

An den Anfang scrollen