Überspringen zu Hauptinhalt

Wachstumschancen durch Buy-and-Build

Buy-and-Build-Strategien bieten einen pragmatischen Lösungsansatz, das Produktportfolio zur erweitern, den Einstieg in neue (digitale) Geschäftsfelder zu beschleunigen und das eigene Unternehmenswachstum zu beschleunigen.

Nutzen Sie die Branchenkompetenz und M&A-Erfahrungen der Experten von Apenberg & Partner. Herr Michael Apenberg oder Herr Dr. Johannes Warther stehen Ihnen für einen ersten, vertraulichen Gedankenaustausch gern zur Verfügung.

Informationen zu unseren bisherigen Transaktionen (M&A) finden sie hier!

trends-120

Fragen & Antworten

Der Buy-und-Build Ansatz setzt auf exogenes Wachstum, welches das erwerbende Unternehmen (oft auch als Buy-und Build Plattform bezeichnet) gar nicht oder weniger effizient aus eigener Kraft leisten kann. Buy-und-build Strategien sind besonders gut geeignet den Eintritt in neue (digitale) Geschäftsmodelle zu realisieren, das eigene Produktportfolio auszubauen oder Know-how zu gewinnen.

Es gibt keinen guten oder schlechten Zeitpunkt für eine Buy-und-Build Strategie. Wichtiger ist die Frage, ob der Ansatz zu den eigenen strategischen Unternehmenszielen passt.  Zur Beantwortung dieser wichtigen Frage, bietet A&P einen eintägigen Workshop an. So lernen Sie auch gleich das M&A-Team kennen, das Sie bei einer Beauftragung, von der ersten Idee bis zur Vertragsunterzeichnung unterstützt.  

Dies sollte ein Partner sein, der sich in Ihrer Branche gut auskennt und der weiß, wie man das Vertrauen mittelständischer Familienunternehmen gewinnt. Es hat sich gezeigt, dass unsere Branchenkompetenz und der Bekanntheitsgrad unserer Gesellschaft, bei der Erstansprache von entscheidendem Vorteil sind.

Die von A&P betreuten Projekte haben in der Regel 9-12 Monate Zeit in Anspruch genommen. Sollten mehrere Unternehmen übernommen werden, kann sich Projektdauer entsprechend verlängern.

Wesentliche Beratungskosten entstehen erst bei einer erfolgreichen Transaktion. Auf dem Weg dorthin berechnen wir eine monatliche Retainer fee und nach Vertragsabschluss (Signing) ein Erfolgshonorar. 80 Prozent des Beraterhonorars sind in der Regel erfolgsabhängig.

An den Anfang scrollen